« WUNDE.R.PUNKT gorleben365

BROKDORF-Mahnwache »

Jun 17

LEBENSLAUTE in Kassel

In Kassel fand gerade das Probenwochenende der Lebenslaute für die Sommeraktion bei Heckler & Koch statt (Mehr zur Sommeraktion und über Lebenslaute auf deren Seite: www.lebenslaute.net).

Den „krönenden Abschluss“ des Probenwochenendes bildete ein kleines Konzert vor einer Documenta-Installation, das gleichzeitig der Auftakt der Aktionswoche gegen Rüstungsindustrie und Militarisierung
„Kassel entrüsten!“ der Initiative „Panzerknacken“ war. Die Gruppe veranstaltete einen „Festakt“, in dem die 1960 „versehentlich“ dem Rüstungsindustriellen A. Bode (seine Firma baute schon im ersten Weltkrieg Panzer und hat sich mittlerweile als Hersteller des Exportschlagers „Leopard“ zum drittgrößten Panzerproduzenten der Welt entwickelt…) verliehene Ehrenbürgerschaft der Stadt Kassel diesem aberkannt und statt dessen dem Kasseler Künstler und Begründer der documenta A. Bode verliehen wurde.
Das Publikum applaudierte sowohl dem Konzert der Lebenslaute als auch der in einem kleinen Vortrag erläuterten „Bereinigung“ der behördlichen Panne von damals. Ganz zum Schluss wurde das Transparent hochgezogen, das die Documenta-Besucher_innen aus aller Welt auf die andere Seite der Stadt Kassel hinweist…

Weil die Aktion sicher nicht genehmigt worden wäre, wurde sie – in vorauseilendem Ungehorsam sozusagen – nicht angemeldet. Entsprechend gespannt waren wir, ob irgendwelche „Ordnungskräfte“ eingreifen würden,
aber von denen war die ganze Zeit keine_r zu sehen.

Mehr zu der Aktion heute und der heute beginnenden Aktionswoche in Kassel: http://panzerknacken.blogsport.de/

Und einen kleinen, aber feinen Filmbericht von der Aktion gibts hier: http://graswurzel.tv/p210.html